Sonntag, 11. Oktober 2015

Das Labyrinth


Oder auf der Spurensuche 
 Unser kleines Leben.
Das Hier und Jetzt,
gestern und heute,
 Freude und Leid,
Glück und Pech,
Liebe und Enttäuschung.


via

Die Bühne des Lebens,
mit kleinen Schritten und großen Sorgen,
Erinnerungen, die weh tun.

Das Nichtgewollte
und das Übersehene


via

Die Nacht der Sterne und
die Dunkelheit des Tages.


via

Vertrauen darauf,
dass das Leben
sich ständig
erneuert
und
nur wachsen kann,
wenn der Frühling nach dem Herbst kommt.


via

Wege,
unendlich viele
und doch die gleichen.


via

Das Unerreichbare so nah
wie das Erreichbare.


via


Das Licht,
eine winzig kleine Veränderung,
ein Blickwinkel
verändert alles
und macht ungeahnte Wege sichtbar.


via


Die Phantasie,
die Vorstellungskraft,
die Magie

Zauberer gehen seine eigenen Wege
ins Glück
und
der Zauberstab
ist immer da.

Ich wünsche euch alles Liebe und eine wunderfeine Herbstzeit in  der „Blätter“,

die nicht mehr in eurer Leben passen vergehen

damit neue Lebensräume

entstehen können.






Eure Grażyna
https://www.pinterest.de/grazyna_jansen/
Quelle:etherealthoughts.tumblr.com
 Möchtet ihr wissen, wohin das Türchen führt? Hier ist der Schlüssel. 
Ihr werdet zu meinen Gärten, wie ich die nenne, auf Pinterest gelangen, die einige der Schätze meiner inneren Kammer bewahren.

Wenn ihr euch dort zuhause fühlt, folgt mir einfach. 
Ich freue mich auf Euch!









Alle Texte, Bilder und Designs auf diesen Seiten, wenn nicht anders gekennzeichnet sind mein Eigentum.
Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung bedürfen meiner schriftlichen Zustimmung.
Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist der jeweilige Anbieter der Seiten verantwortlich.

Kommentare:

  1. Liebe Grazyna,
    wie wahr, wie wahr . . .
    Alles Liebe
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe mich sehr gefreut über dein Hiersein liebe Karen.
      Alles Liebe und viel Kraft, deine Grażyna

      Löschen
  2. Liebe Grazy, ungeahnte Wege werden sichtbar - wenn sich der Blickwinkel verändert. Ein wundervoller Satz, den Du geschrieben hast. Über nichts im Leben habe ich mehr gestaunt, als wenn mir dies passierte.So im Nachhinein habe ich das oft erst begriffen.
    Und nun versuche ich so sehr, meinen Blick offen und veränderlich zu halten, damit ich nicht an all den offenen Türen und Möglichkeiten vorbeisause. Ob man das je lernt? Ich denke, man wird zumindest besser darin, wenn man es weiß :))
    Grazylein, und vielleicht helfen ja auch Freunde dabei, denn sechs Augen sehen mehr als zwei :), und nicht nur wie heute beim Lavendel, hihi
    Das ist schöööön. Ich drück Dich lieb, bis ganz bald, Deine Méa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke an dich, dass alles ganz wunderbarst läuft nächste Woche, ein dicker knuuuutscher von deiner Freundin Grażyna

      Löschen
  3. Ein Labyrinth ist was magisches, manchmal verirrt man sich und manchmal kommt man heil raus.
    Ja und trotzdem zieht es einen an, eben magisch.
    Liebe Grazyna, deine Bilder sind wunderschön und deine Worte erst.
    Ich wünsche dir auch eine ruhige und Kraft bringende Herbstzeit, die Akkus können wieder aufgeladen werden, weil alles irgendwie zur Ruhe kommt,
    um im nächsten Frühjahr wieder auf´s neue zu starten.
    Bis bald du liebe... deine Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten


    1. Oh ja liebe Anja, tatsächlich ist der Herbst die Zeit in der meine Batterien, nach der anstrengenden Sommer, immer neu aufgeladen werden. Ich liebe Herbst!
      Dir auch alles Liebe und viel Kraft für den Umbau, deine Grażyna

      Löschen
  4. Piekne slowa i tak prawdziwe...
    Wiele drog, wiele rozdrozy, czesto bladzimy lecz pouczeni doswiadczeniami odnajdujemy wlasciwy szlak.
    Najwazniejsze to chyba ciagle isc do pszodu i nigdy nie zwatpic w to, ze na koncu kazdego labiryntu jest jakies wyjscie.
    Pozdrawiam serdecznie i bardzo dziekuje za komentarz i odpowiedz - Twoje poduchy sa poprostu przecudne,podziwiam!
    Frida

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tak Frida, i jak czesto stoimy juz przy wyjsciu i jego nie widzimy, hihi...
      Ale rzeczywiscie zawsze jest wyjscie i czasami otwiera sie ono tak nieoczekiwanie dla nas... Ciesze sie, ze tu balas i zycze dooooobrego czasu i wszystkiego najlepszego, twoja Grażyna

      Löschen
  5. Liebe Grazyna
    welch ein Magie deine Bilder haben ein wunderbarer Post damit bin ich gestärkt für die anstrengende Woche die vor mir liegt;.)) auch deine Shutters haben mich völlig verzaubert so viele zu finden in unserer Gegend wär es unmöglich,ich bin gespannt wo sie überall zum Einsatz kommen;.))
    herzlichste u.ggl. grüße..Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra, wie schön, dass mein Labyrinth dich gestärkt hatte, freue mich so sehr darüber! Alles alles Liebe dir, deine Grażyna

      Löschen
  6. Wir haben in DK mal im Urlaub ein gewachsenes Labyrinth besucht . Das war schon spannend . Die Idee an sich mag ich auch total gerne . Deine Gedanken dazu von Dir gefallen mir sehr . Vielen Dank dafür und eine schöne Woche für Dich
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freu mich so sehr, liebe Heidi.
      Danke für deinen Besuch und dir wünsche ich auch eine schöne Woche, deine Grażyna

      Löschen
  7. Liebe Grazyna,
    ich bin immer wieder überrascht, wie manche Dinge so ganz und gar zum richtigen Zeitpunkt kommen. Genauso deine Worte, (die ich gestern schon gelesen habe, aber nicht antworten konnte, weil es mir gar nicht gut ging) die gerade so passend sind und mir so geholfen haben. Danke dafür!
    Ja, manchmal geht ein Türchen zu und ein anderes geht plötzlich auf. Uuiii, so spannend. Hineinfliessen, in das was das Leben einem bietet und lernen was nicht mehr passt einfach ziehen zu lassen.
    herzliche Grüße
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohh liebe Patricia, wie schön dass meine Zeilen und Bilder dir etwas gegeben haben.
      Das ist das Schönste für mich und der einzige Grund, warum ich überhaupt blogge.
      Lass dich umarmen und hab eine gute Herbstwoche, deine Grażyna

      Löschen
  8. Liebe Grazyna,
    wieder bewert es sich, mit offenen Augen durchs Leben zu gehen. Das Labyrinth des Lebens hat hinter jeder Biegung eine Überraschung parat und nur mit der Kraft der Liebe, ist alles zu bewältigen. Egal ob Familie, Freunde oder..., manchmal braucht es einen Schubs, um den richtigen Weg einzuschlagen.
    Wie schön und tiefsinnig deine Worte wirken können, hat mir dein zauberhafter Post gezeigt. Jedes Blatt wird wieder erneuert, wenn es der Pflanze gut geht und sie die Möglichkeit zum Gedeihen hat und ich hoffe, dass gerade in dieser turbulenten Zeit, die Kraft und Liebe nicht verloren gehen, um das Schöne und Kostbare zu hegen und zu pflegen. Nämlich das Miteinander und das Vertrauen in die Menschheit.
    Eine zauberhafte Woche und eine Fülle an schönen Momenten,
    deine Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ist das liebe Manuela... mit Liebe ist alles leichter und heller und Türchen gehen auf ungeahnten Wegen auf.
      Lass dich ganz lieb umarmen und hab schöne Zeit, deine Grażyna

      Löschen
  9. Liebe Grażyna,
    vielen Dank für deinen schönen Post. Man sieht, dass du dich ganz hingibst.
    Machen wir es der Natur nach und werfen alten Ballast ab, lassen ihn mit bunten Blättern von uns heruntertanzen, ruhen unter einer sanften, weichen Schneedecke aus und lassen so neue Kraft für einen wunderbaren Frühling in uns heranreifen.
    Hab es wunderbar,
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Angelika für deine schönen Worte und allerliebsten Besuch.
      Zaubervolle Woche und alles Liebe, deine Grażyna

      Löschen
  10. ...also mit andern Worten: Das Leben geschehen lassen! Sich auch mal von ihm tragen und treiben lassen, sehen, wohin man "geschwemmt wird". Nicht immer alles kontrollieren wollen, auch wenn uns einiges verwirrend und verschlungen vorkommen mag, denn es ist vorgegeben, was uns wiederfahren soll. Und ja: So, wie die Blätter im Herbst von den Bäumen fallen, so dürfen wir Ungeliebtes, Überflüssiges, Belastendes ziehen lassen- und so Platz machen für Neues. Wir sind viel zu sehr darauf getrimmt, immer alle Zügel in den Händen zu halten, zu bestimmen, wohin es gehen soll. Das ist zu einem Teil gut so, aber das Leben hat noch vieles mit uns vor, und es möchte nicht, dass wir immer die Richtung vorgeben. Denn so kann uns Überraschendes geschehen, was schön und erfreulich ist. Auch wenn wir es so nicht geplant haben!
    Es ist wirklich spannend: Schon ein Weilchen rumort ein neuer Post in meinem Kopf herum, bei dem es um Ähnliches gehen soll. Darum, ruhiger zu werden, den Mut zu haben, Dinge passieren zu lassen. Ja, ich kann mir sehr gut vorstellen, dass wir beide stundenlang zusammen das Leben und alles, was daran hängt, diskutieren könnten! ;oD Wir beide tragen viel mit uns herum, was uns gemeinsam ist...... ;oD
    Hab einen wunderbaren Abend noch! (Bei uns stürmt der Herbst um's Haus- es ist einfach herrlich! Wir kommen grad vom Stall zurück, da prasselte der Regen auf's Dach, und auf dem Heuboden war so eine schöne Stimmung, mit den vielen Mietzchen, die ihre Näpfe leergeschlabbert haben, und dem Wind, der um die Ecken fegt!)
    Ganz liebe Grüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau das meine ich liebe Frau Hummel, Dinge geschehen lassen und zulassen. Warum müssen wir Menschen immer alles benennen und bewerten...
      Eins sollen wir wirklich gehen lassen – Angst. Denn Verlust muss kein Verlust sein... Und den Mut haben, Dinge passieren lassen... das möchte ich auch noch besser können.
      Ja, du liebe... stundenlang das Leben sprechen lassen und sich austauchen – das kann ich mir soooo gut vorstellen.
      Hier ist so schön typisch herbstlich... Nieselregen, feuchte Luft, nasse Blätter und so ein Geruch... wunderschön!
      Habe mich so sehr über deine Worte gefreut und wünsche dir wunderbare Herbstwoche und alles liebe, deine Grażyna

      Löschen
  11. Ich liebe Labyrinthe, ich habe sie auch schon genäht und gestickt. Selbst dabei begibt man sich auf die Reise. Deine Bilder sind wunderwunderschön!
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Labyrinthe genäht und gestickt?
      WOW... was für eine tolle Idee, Susanne!
      Hab eine zauberhafte Herbstwoche, deine Grażyna

      Löschen
  12. Liebe Grazyna,
    ich bin noch immer ganz aus dem Häuschen! Offenbar haben sich auch die hellblauen Stulpen auf eine Reise durch ein Labyrinth befunden - auf ungeahnten Wegen, im Irgendwo und Nirgendwo... Vermutlich zuerstmal an allen möglichen Orten in Deutschland, die so ähnlich heißen oder eine ähnliche Postleitzahl haben wie der Ort, in dem ich lebe? Und auf dieser Suche fast verirrt.... Und dann schließlich doch noch herausgefunden aus dem Strudel, den Weg zu mir entdeckt und sich hindurchgekämpft... Und HEUTE nach etwas mehr als einem Monat Reise - ENDLICH ANGEKOMMEN!!! Ich freu mich so, ich freu mich so! Ich freu mich so sehr, dass ich sie sogar jetzt, während ich dir das hier schreibe, an den Handgelenken trage!!! :o)))
    Alles Liebe
    von der Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2015/10/rettet-die-lachfalte-10-hamburger.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wahnsinn!!!
      Röschen, also nie die Hoffnung verlieren sollen wir... wie schön.
      Wie wahr... auf ungeahnten Wegen... auch, wenn wir es nicht sehen, tut sich was.
      Was für ein schöner Gedanke. Ich freue mich so sehr, dass nach Wochen die Stulpen bei dir angekommen sind und umarme dich sooo dolle :))))
      Hab es wundervoll, deine Grażyna

      Löschen
  13. Liebe Grazyna,
    heute kannst du dir die Stulpen in meinem Blog ansehen:
    http://rostrose.blogspot.co.at/2015/10/herbstliche-tone-und-gewonnenes.html
    Alles Liebe,
    die Traude

    AntwortenLöschen