Dienstag, 27. Oktober 2015

Von Ewigkeit zu Ewigkeit


 Beweine nicht die Rhythmen...




Beweine nicht die Rhythmen,
die scheinbar verloren gehen:
Rhythmen der Winde, 
der Gewässer,
das Rauschen der Bäume,
den Gesang der Vögel,
der Bewegung der Sterne,
der Sachritte der Menschen.
Es gibt immer einen Musikanten
oder einen Dichter
oder einen Tänzer
oder einen Narren
oder einen Heiligen
der vom Göttlichen den Auftrag hat
die Rhythmen, die verloren gehen könnten
einzufangen!












Diese Zeilen von einem unbekannten Verfasser begleiten mich
seit Jahren und geben mir Kraft
in schwierigen Zeiten, in denen meine Welt zusammen zu brechen scheint und sind mir ein Trost und 
ein Lichtlein.

Sie helfen mir sehr.

Sie sind ein kleines Geschenklein an euch und mögen die auch euch eine Hilfe sein, wenn es nicht mehr zu gehen scheint.

Alles Liebe und eine gute Zeit wünsche ich euch,



Eure Grażyna
https://www.pinterest.de/grazyna_jansen/
Quelle:etherealthoughts.tumblr.com
 Möchtet ihr wissen, wohin das Türchen führt? Hier ist der Schlüssel. 
Ihr werdet zu meinen Gärten, wie ich die nenne, auf Pinterest gelangen, die einige der Schätze meiner inneren Kammer bewahren.

Wenn ihr euch dort zuhause fühlt, folgt mir einfach. 
Ich freue mich auf Euch!









Alle Texte, Bilder und Designs auf diesen Seiten, wenn nicht anders gekennzeichnet sind mein Eigentum.
Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung bedürfen meiner schriftlichen Zustimmung.
Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist der jeweilige Anbieter der Seiten verantwortlich.

Dienstag, 20. Oktober 2015

Der Nebel und die Anderswelt



Herbstmagie

Ich liebe Nebel, schon seit immer... seit ich ein Mädchen war.
Auch der Sommer ist schön und der Frühling... aber nicht meins.

Der Herbst ist es.

Ich erinnere mich, schon damals, als ich noch Kind war,
gab’s keine schönere Jahreszeit als der Herbst
und der Nebel zog mich magisch an,

auch wenn ich ein Maikind bin.

via


Düster und undurchschaubar, geheimnisvoll.

Kein offenes Buch.

Ich weiß, es schreckt viele ab, mich reizt es.
Nebel bedeutet für mich, rein gefühlsmäßig, Zuhause zu sein
und schenkt mir Geborgenheit.


via


Viele macht er unsicher und ängstlich... mir schenkt er Sicherheit.


via


Wie das möglich ist, weiß ich nicht... aber es ist so.
Alles füllt sich gut an, wenn die dicke undurschaubare Luft die Konturen auflöst.
Nichts ist so, wie es war.

Magie und Zauber erfüllt die Luft.


via


Ein Blick in die Anderswelt.


via

Die Dinge werden nicht mehr so offensichtlich.
Alles kann sein...

Eine irrationale Welt liegt vor mir
und mich  verzaubert und
in ihre Bahn zieht.

Nahrung für die Seele.



via



Der Nebel verwischt Konturen
und erfühlt mich mit etwas,
was Glück heißt.


via



Der Nebel ist das Tor zu den Geheimnissen.
Indem der Blick im Außen versperrt bleibt, öffnet sich ein Türchen in die Innenwelt und lässt Verborgenes sichtbar werden.

Ich wünsche euch ihr Lieben, dass der Nebel euch viele
Geheimnisse verrät und euch damit stärkt und Klarheit schenkt.
Alles Liebe und zauberfeine Oktobertage,

Eure Grażyna
https://www.pinterest.de/grazyna_jansen/
Quelle:etherealthoughts.tumblr.com
 Möchtet ihr wissen, wohin das Türchen führt? Hier ist der Schlüssel. 
Ihr werdet zu meinen Gärten, wie ich die nenne, auf Pinterest gelangen, die einige der Schätze meiner inneren Kammer bewahren.

Wenn ihr euch dort zuhause fühlt, folgt mir einfach. 
Ich freue mich auf Euch!









Alle Texte, Bilder und Designs auf diesen Seiten, wenn nicht anders gekennzeichnet sind mein Eigentum.
Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung bedürfen meiner schriftlichen Zustimmung.
Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist der jeweilige Anbieter der Seiten verantwortlich.