Montag, 17. Juli 2017

Du kannst nie tiefer fallen, als in Gottes Hand




Hamburg nach G20
 Brennpunkt Ehre


Ja, an der ganzen Misere ist der Bürgermeister Olaf Scholz nicht schuld, nein. 
Auch nicht die Polizei.
Schuld sind die Vermummten, die Kriminellen, die mit Terroristen gleichzusetzten sind. 
Der schwarze Block.
Die sind einzig und alleine schuld und müssen mit allem Mitteln bekämpft werden…

Ja, ist das so???

Das Höchste, das am Mittwoch bei der Regierungserklärung zu
G-20 über seine Lippen ging, war: „…es sei trotz aller Vorbereitungen nicht durchweg gelungen, die öffentliche Ordnung aufrechtzuerhalten. Dafür, dass das geschehen ist, bitte ich die Hamburgerinnen und Hamburger um Entschuldigung."  

Zu dem von der CDU geforderten Rücktritt nahm er keine Stellung.

"Ich bin tief bewegt von unserer Stadt, weil sie sich, nachdem sie auch diesen Sturm überstanden hat, schnell wieder aufrichtet", so der Bürgermeister, Olaf Scholz.




Quelle




Nur… die Stadt ist von dem Bürgermeister alles andere, als tief bewegt.


Quelle



Macht ist alles und am Ende reicht doch nicht.
Wer nur der Macht entgegen strebt, wird auch die andere Seite kennenlernen.

Hatte der Herr Olaf Scholz vergessen, dass er der Meister der Bürger seiner Stadt ist?
Dass er der Vater der Stadt ist? 
Dass man ihm diese Funktion anvertraut hatte, um die Interessen der Hamburger zu repräsentieren.

Auch die FDP attackierte Scholz: "Wenn Sie nur einen Funken Anstand hätten, dann würden Sie zurücktreten", sagte Fraktionschefin Katja Suding. " Dann müsste Sie dazu niemand auffordern."

Scholz trage als Bürgermeister die politische Verantwortung.
 "Wie konnte Ihr Sicherheitskonzept so derart scheitern, Herr Scholz?", fragte Suding.“



Quelle




Was trieb den Bürgermeister an, dem Konzert in der Elbphilharmonie bis zum Ende beizuwohnen, obwohl er längst wusste, dass Teile der Stadt in Flammen stehen?
Er weiß es, seine Stadt brennt… und er bleibt da???
In der Elphi und hört Beethovens 9.?
Die Europahymne???
…während die Stadtteile brennen und Menschen in Lebensgefahr sind?
Wie geht das denn???

Während in der Schanze alles außer Kontrolle gerät?

Wenn ich weiß, mein Haus brennt, bleibe ich doch nicht sitzen und höre weiter, 
als ob nichts wäre, Musik?!

Er, der erste Bürgermeister Herr Olaf Scholz bleibt schön sitzen und mit den Staatschefs der Musik lauschen?

Hatte er davon überhaupt etwas mitbekommen,
von der Beethovens 9.?

Er hatte den Hamburgern versprochen, von dem Gipfel wird die Stadt kaum beeinträchtigt. 
Er gab dafür seine uneingeschränkte Sicherheitsgarantie.
Wo war sein Instinkt, während er in der Elphi saß, anstatt in die Schanze zu fahren und zu zeigen:

 Ich bin mit Euch und bei euch!
Das tat er nicht. 
 Er ist auch nicht zurückgetreten, der Herr Olaf Scholz.

 

Quelle






Menschen machen Fehler, er ist auch Mensch.
Ja!
Fehler begehen wir alle, ich auch.
Und wir alle sollen aus Fehlern lernen.
Seine Dimension, die Tragweite überblicken und Konsequenzen davon zu tragen.
                       Denn es gibt’s noch eine Chance.
Die Chance, nicht auf dem Fehler sitzen zu bleiben.
Sich im Spiegel anzusehen und Konsequenzen zu tragen.


 





Margot Käßmann
und ihre Haltung werde ich niemals vergessen.
Ich habe so viel Bewunderung und so viel Achtung für sie.

„Mir geht es um Respekt und um die Achtung für mich selbst, die mir viel bedeuten.“, sagte sie und ist mit sofortiger Wirkung von EKD-Ratsvorsitzenden und hannoverschen Landesbischöfin in 2010 zurückgetreten.

„Du kannst nie tiefer fallen, als in Gottes Hand“

Und heute sagt sie:
 „Der Rücktritt hat mir meinen eigenen Respekt wieder gegeben“
Für alle, die sich ihre beeindruckende Rücktrittsrede von damals anschauen möchten,
 hier der Link.






Quelle





Alles Liebe und einen Juli voller Zauber

Eure Grażyna
https://www.pinterest.de/grazyna_jansen/

Quelle:etherealthoughts.tumblr.com
 Möchtet ihr wissen, wohin das Türchen führt? Hier ist der Schlüssel. 
Ihr werdet zu meinen Gärten, wie ich die nenne, auf Pinterest gelangen, die einige der Schätze meiner inneren Kammer bewahren.

Wenn ihr euch dort zuhause fühlt, folgt mir einfach. 
Ich freue mich auf Euch!









Alle Texte, Bilder und Designs auf diesen Seiten, wenn nicht anders gekennzeichnet sind mein Eigentum.
Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung bedürfen meiner schriftlichen Zustimmung.
Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist der jeweilige Anbieter der Seiten verantwortlich.


Kommentare:

  1. Von diesen Politikern ist keiner besser oder schlechter als der andere. Verlassen kann man sich auf keinen von ihnen und das jetzt ein Sündenbock her muss, ist klar. Dieses ganze hohle Geschwätz, dass die Sicherheit in Deutschland gewährleistet ist, ist total lächerlich. Wie soll das auch zu bewerkstelligen sein. Wenn man das logisch betrachtet, ist es gar nicht möglich. Was kann der Staat ausrichten, wenn sich einige hundert zusammenrotten und randalierend durch die Straßen ziehen? Erstmal nichts. Oder was kann der Staat machen, wenn einer plötzlich durchdreht und ein paar Leute umbringt? Ebenfalls nichts. Dieses Sicherheitgeschwätz hat keine Basis in der Realität und dient nur dazu, die Leute in einer nicht vorhandenen Sicherheit zu wiegen.
    Ich wünsch dir eine wunderbare Woche!
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Varis, schon logisch gesehen, ist es nicht möglich für die Sicherheit zu garantieren und ein Wort dafür zu geben, ist leichtsinnig, wenn man weiß, dass sowas nicht realistisch ist.
      „…Dieses Sicherheitgeschwätz hat keine Basis in der Realität und dient nur dazu, die Leute in einer nicht vorhandenen Sicherheit zu wiegen.“ – das hast du so treffend formuliert. Etwas vorzugaukeln, was es nicht gibt um den eigenen Schein zu polieren…
      Ich danke dir, du Liebe für deinen Besuch und wünsche tollen Urlaub, die Grażyna

      Löschen
  2. Liebe Grazyna,
    ich möchte hier niemanden Schuld zuweisen, mein Gedanke ist nur WARUM macht man so eine Veranstaltung in so einer großen Stadt. Da gibt es 1000 Möglichkeit unterzutauchen oder einen Brandherd zu legen.
    Warum machen die Politiker ihren G-20 Gipfel nicht am Nordpol oder auf einen Bohrinsel da könnten sie gleich vor Ort die Problematik anschauen.
    Das hätten es auch die Vermummten schwer Auto anzuzünden oder Steine zu werfen.
    Gruß Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ursula, ich bin bei dir. Vor allem, frage ich mich: War es notwendig, dass China 1000 (!) Leute mitbringt? Wenn jeder Staatschef den Ehepartner und zwei Berater mitbringen würde, wären es ganze 100 Leute gewesen und nicht hunderte…
      Das würde ganz andere Möglichleiten öffnen für den Umgang damit und unsere KOSTEN wären erheblich geringer gewesen. Und ganz ehrlich, G20 – und dabei ist nichts rausgekommen, was man vorher schon nicht wusste.
      Danke, liebe Ursula, für dein Hiersein. Ich wünsche dir schöne Woche. Hoffe, dir geht es wieder besser?
      Alles liebe, deine Grażyna

      Löschen
  3. Liebe Grazyna.
    Wahre Worte sehr schön geschrieben. Danke.
    Herzlichst, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohh, hallo liebe Petra, herzlich Willkommen auf meinen Blog!
      Ich freue mich sehr und wünsche dir wundervolle Julizeit, die Grażyna

      Löschen
  4. Das gibt's doch nicht, dachte ich, als ich die Überschrift deines heutigen Posts las. Das war der Spruch, der über der Todesanzeige meines Vaters stand und das war das Lied, das wir bei seiner Beerdigung gesungen haben. --- Nein, tiefer können wir nicht fallen - und ohne Fehler sind wir alle nicht. Das räumst du ein und das finde ich gut. --- Ich erinnere mich an Margot Käßmann und wie stark sie war. Donnerwetter, hab ich damals gedacht. Das ist mal konsequent. Sie zieht die Schlüsse aus ihren Fehlern. Großartig! - Doch sollten wir dieses Verhalten nicht von jedem erwarten! :-) LG und Danke für deinen liebenswerten Kommentar bei mir! Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als ich über diesen Post nachgedacht habe, erinnerte ich mich plötzlich an ihren Rücktritt von damals und vor allem daran, wie ich sie bewundert habe. Über die Größe, die sie gezeigt hatte. Bei YouTube hörte ich nochmal ihre Rückrittsrede und dann sprach sie zum Schluss diesen Spruch. Meine Güte, dachte ich, dem habe ich in den letzten Jahren vergessen gehabt und, liebe Martina, ich war so glücklich ihm wieder gefunden zu haben. Jetzt werde ich diese Worte auf einen Banner festhalten.
      Und sonst könnte das fast eine Überleitung zu deinen Post sein… Ist das jetzt Zufall? Hmmm?
      Liebe Martina, danke für dein Hiersein, hab eine schöne Zeit, deine Grażyna

      Löschen
  5. Liebe Grazyna,
    das hast Du wunderbar geschrieben! Danke für diesen aktuellen Post!
    Hab einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, liebe Claudia!
      Ganz liebe Grüße und feine Sommerzeit von der Grażyna

      Löschen
  6. Grazyna, so mutig, die gängige Gehirnwäsche zu durchbrechen. Und wenn ich so bedenke, wem das am meisten nutzte, krieg ich Gänsehaut. Wollen wir mal gucken: Der SPD-Bürgermeister nahm die Einladung übereifrig an, das kam der Selbstdarstellung doch so schön zu Pass. Wie freute er sich da noch. War abzusehen, ein leichtes Spiel, sein Verhalten so verhersehbar. Und er war nicht nur am Elfi-Abend nicht da, nein auch am nächsten Früh drückte er sich... Und nun, Frau Merkel ist fein raus, der SPD-Mann hat die A...Karte, die Grünen auch, die rote Flora, die Linken... And the winner is... die eigentliche Verursacherin. Ja, hat am Ende die Polizei gar nicht eingreifen SOLLEN? Aber vielleicht aus einem anderen Grund? Kam doch so gut, die "Linken" (hömhöm) randalieren in den "linksfreundlich gesinnten Stadtteilen", hmmmm, ein wenig Elbchaussee zwar auch, aber... meine Güte. Wenn dahinter ein Plan gesteckt hätte, wäre der so eindach wie genial gewesen. Dass Scholz dafür ordentlich einstecken muss, nun, das wäre doppelt gerecht. Ich hoffe nur, ganz viele Menschen gucken da genau hin, wenn es wieder heißt "der bööööse schwarze Block", "die bööösen Linken"...
    Meine Güte, house of cards ist eine Pausenveranstaltung dagegen.
    Bleiben wir wach und kritisch - und ganz ehrlich, wenn man die Leute der Schanze hört, klingt alles plötzlich ganz anders. Die kennen ja auch die Leute aus der Flora, und wenn man dann hört: "Das waren die nich!!!", dann ist man geneigt, eine deftige Angst vor den eigentlichen Schachspielern zu bekommen.
    nd der Preis, den der zwangsläufig so beschützte Monsieur Scholz bekommt? Nun, die Flora als Opfertier? Darüber werden sich SPD und Grüne schön zerstreiten und freuen tut sich... Na klar.
    Eigentlich war es so einfach...
    Alle Liebe Dir, Kraft und das Festhalten an der echten Quelle, ich drück Dich, Deine Méa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Méa, Selbstdarstellung genau, ich frage mich, ist er größenwahnsinnig geworden? Dachte er wohl: Warum soll ich bei den einfachen Bürgern meine Zeit vergeuden, was habe ich davon?
      ICH bin doch VIEL lieber mit den Mächtigen in MEINER Elphi…
      Und, auch wenn er noch da ist, sein Plan ist nicht aufgegangen: Die einfachen Bürgen sind wütend und haben keinen Respekt für ihm und die Mächtigen haben keine Notiz von ihm genommen. Mal ehrlich, was soll Trump oder Macron mit dem Bürgermeister anfangen???
      War wohl die Erwartung, er käme in die Schanze zu viel Gutes gewesen. Als Aktenfresser und nicht als ein empathischer Mensch war er schon lange bekannt und auch, dass er mit der Nähe zu Menschen Probleme hat, ist kein Geheimnis.
      Ich möchte auch daran hoffen, dass so viele Menschen genau hinschauen, nur… das zu durchschauen, dieses house of cards by Scholz erfordert ein intelligentes Denken…
      Wer zieht die Fäden im Hintergrund?
      Die echte Quelle, das klingt gut und macht Mut und Hoffnung…
      Hab es sommerfein, ich drück dich und bis bald, deine Grażyna

      Löschen
    2. Noch etwas fällt mir gerade ein: Macron wäre umgehend da gewesen, dessen bin ich mir sicher. Eine seiner größten Stärken, ist die Empathie und die Fähigkeit zwischenmenschliche Kontakte aufzubauen. Und, dass er äußerst intelligent ist, würde er wissen, dass DAS die CHANCE ist bei der Bevölkerung Punkte zu sammeln.
      Hihi, Chance in der Schanze…
      Das würde er sich auf keinen Fall entgehen lassen.
      So gesehen, war das eine große Dummheit vom Olaf Scholz.

      Löschen
  7. Leider habe ich auch immer mehr den Eindruck, und dazu passt Olaf Scholz recht gut, dass die Politiker sich nicht wirklich für uns Bürger interessieren, es sei denn in Sonntagsreden oder zu Wahlkampfzeiten, in der übrigen Zeit sind sie viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt.
    Ich muss gerade darüber nachdenken, dass früher ein König seine Truppen selbst in die Schlacht führte, ok das gibt es schon lange nicht mehr, aber das der Bürgermeister einer Stadt lieber ein Konzert hört, als sich um seine Stadt zu kümmern finde ich schon unglaublich. Ich habe die Bilder gesehen, mich hat das an Krieg erinnert, Rauchschwaden über einer Stadt sieht man sonst nur auf Bildern aus dem nahen Osten.
    Ich bin kein Fan von Margot Käßmann, aber ihr Rücktritt damals hat mir Respekt abgenötigt, da hat sie Größe gezeigt.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Wolfgang, Mensch, was für ein Gedanke mit den König und seinen Truppen, WOW! Ja, so war das, der König war der Anführer, in der ersten Reihe, mit Ganzkörpereinsatz. Und die „Könige“ von heute… sitzen in der Loggia und lassen das Volk fast gegeneinander kämpfen… Klingt fast, wie ein böses Märchen. Und wie war es in den Märchen? Die, die nur an sich gedacht haben, ernten schlussendlich nichts Gutes. Das, was sie gegeben haben, kam zurück.
      Und der Herr Scholz ist ohnehin, als Aktenfresser und nicht, als ein Mensch, der Nähe zu den Bürgern sucht, bekannt.
      Ja, die Bilder in TV waren noch nicht alles. Dauersirenen und Blaulicht, gesperrte Straßen… Unglaublich, dass das alles in der Entfernung 10 U-Bahn Minuten von hier geschah. Solche Bilder habe ich bis jetzt nur im Fernsehen von „weit weg von hier gesehen“, aber diesmal nicht…
      Ich bin damals auf Margot Käßman durch ihren Rücktritt aufmerksam geworden und, es ist beispiellos, wie viel Achtung und Respekt ihr gegenüber durch diese Haltung damals geflossen ist. Das sollte erstmals jemand nachmachen.
      Wir schauen weiter hin, vor allem, auf das, zwischen den Bildern und zwischen den Zeilen, denn das ist erst interessant.
      Danke dir, lieber Wolfgang, für deinen Besuch.
      Alles Liebe von der Grażyna

      Löschen
  8. Ich habe bis heute nicht begriffen, warum man diesen Gipfel in eine so große Stadt wie HH ansetzt. Ich habe das Treffen von meinen Ferien aus beobachtet. Für mich kaum zu glauben, das diese Bilder wirklich aus Deutschland kamen. Und wer trägt nun die Verantwortung, dieser Selbsdarstellung und dieses auf Hochglanz polierten Spektakels? Sehen`Se.
    Danke liebse, das du deine Gedankengänge hier teilst. Liebes für dich. Dein Meijse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wahrscheinlich damit Herr Scholz sich mit Elphi profilieren kann. Dieser größenwahnsinnige Herr, der aus meiner Sicht den Boden unter den Füßen und die Verbindung zu den Hamburgern verloren hat, hat sich zu viel zugemutet und sein Plan ist nicht aufgegangen.
      Wenn die Delegationen nur aus vier Menschen bestehen würden, wäre es eine ganz andere Energie da. Aber, wie heißt das: Das, was du gibt’s, kommt zurück?
      Liebes Meisje, danke für deinen Besuch, hab wunderbare Juli Tage und lass dich von der Grażyna drücken :))

      Löschen
  9. Hallo, liebe Grażyna! Ja, manchmal muss man einfach mal sagen, dass es scheiße war, wir "kleinen Leute" müssen das ja auch. Traurig, dass so ein Bürgermeister dazu nicht in der Lage ist. Und dass ihm dieser Druck und dieses Gerede gar nichts ausmachen, ist doch auch sehr verwunderlich. Ich könnte an seiner Stelle wahrscheinlich nachts nicht mehr schlafen. Der muss schon eine gute Ablenkungstaktik haben.
    Vielen Dank dir, für diese wahren Worte <3
    Liebe Grüße!
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Nina, was wir alles nicht wissen, ich meine, wer wirklich die Fäden zieht… Das alles ist ein Schauspiel mit leider ganz schlechter Dramaturgie und natürlich sind wir, die kleinen Leute, die das alles ausbaden müssen. Ich vermute, der schläft nicht so gut, aber nicht unserer wegen, seiner. Zum Glück durschauen immer mehr dieses Spiel und die Stimmen werden lauter…
      Danke dir, liebe Nina, für deine Worte. Hab wundervolle Juli Tage, deine Grażyna

      Löschen