Mittwoch, 14. September 2016

2016


Hinter den Kulissen



Meine Lieben, so wunderbar, dass ich noch Urlaub habe und dadurch mehr Raum und mehr Luft für die Innenschau und den Rückblick. 
Es ist so wahnsinnig viel geschehen in diesem Jahr.
Nicht im Traum hätte ich daran gedacht, dass es möglich ist…

Es ist geschehen.






Und dennoch, wenn ich ganz ehrlich bin und meinen Gefühlen und Gedanken, 
die immer schon da waren, lausche… wundert es nicht!
Ja!
Hätte ich nie gedacht… dass es so kommt.
Es kommt immer anders, 
als frau denkt und dennoch irgendwie genauso, wie gewünscht!

Riesengroße Veränderungen innerhalb eines Jahres beruflich mit viel Verantwortung kamen überraschend auf mich zu …und war das wirklich überraschend? 
Es hat mich umgehauen, weil ich… es nicht für möglich gehalten habe und soweit gar nicht gedacht habe.
Wie wunderbar:))
Und dieser Post jetzt, weil ich mehr Zeit habe um das Geschehene
Revue passieren lassen. 
Auch über das Ungeschehene denke ich nach.







Es ist das Jahr des Umbruchs, der 2016.  
Das Jahr des Wünsche Erfüllens. Wieeee????? 
Ich höre es schon… eurerseits laute Fragen… wie, es reicht nur sich etwas zu wünschen… und…???
Und das reicht??? Wie jetzt…???
Im Prinzip schon.
Aber anders, als wir denken.
Weil das Leben ein Geniales und Ganzes ist und nach eigenen Gesetzen funktioniert und bis zum letzten Winkel durchdachtes Wunder ist…

Es bedeutet, mein Wünsch kann nur dann erfüllt werden, 
wenn ich bereit bin, 
es zu tragen und Verantwortung zu übernehmen.
Verantwortung zu übernehmen bedeutet, es zu sehen und anzunehmen. 
Es ist, wie DANKE zu sagen, für das Wunder.
Für die Erfüllung des Wunsches, des Anliegens des Herzens. 
Es ist, wie ein stillschweigendes Bündnis mit dem Universum, 
wie eine Freundschaft, die immer gibt und nie fragt, 
nie Grenzen setzt.
Eins dürfen wir nicht außer Acht lassen:
 Wie bekommen immer mehr, als wir uns wünschen.
Es ist ein  kostbares Geschenk, die Freiheit, die zu sein, die man ist. Moment mal… es musste heißen -  Freiheit, die zu sein, die frau ist. Und mir schien es, ein wenig verwirrend.
Denn es ist ungewöhnlich, zu sagen, „frau ist“.
Stattdessen ganz normal und verständlich sagen wir Frauen  - „man ist“.
Darüber dachte ich nach und fragte mich: Was ist da passiert?
Warum ist das so?
Warum sagen wir Frauen das, warum drücken wir das so, dass wir gleichzeitig sagen, dass wir ein Mann sind? 
In der Symbolik ist die 16 als Bruch, Umbruch und Unglück überliefert worden.
Die 16.  Karte des Tarots ist der Turm.


Link



 Nun, spätestens seit Heisenberg wissen wir, dass das Auge des Betrachters entscheidend ist.  
Verändere den Blick und du veränderst die Realität.  
 Was wir sehen wollen bestimmt, was wir sehen. 
Wie ich es sehe bestimmt, wie es ist.
 Alles ist Energie und miteinander verbunden. Das, worauf  ich die meiste Energie kanalisiere, wird wachsen.
Es liegt auf der Hand, was geschieht, wenn Angst größer ist, als der Wunsch, erfüllt zu leben. Wo Angst groß ist, findet kein Wachstum statt.




2016 sagt - "alles oder nichts". 
Nichts kommt von Angst, alles hat mit Etwas wagen zu tun. 




Jedes Problem trägt die Lösung schon in sich.
Alles oder nichts bedeutet, sich nicht mit weniger zufrieden geben.
Wenn ich nach vorne schaue und auf mein Bauchgefühl achte, wenn ich mich selbst spüre, dann muss ich in dem einstürzenden Gebäude keine Bedrohung von außen sehen.
 Wenn ich mit mir selbst ehrlich bin, dann sehe ich die Wege, die ohnehin da sind.

Hier geht es um das Verbunden sein.
Mit sich selbst.

Ja, mit sich selbst verbunden sein.
Heute sind wir mit ganzer Welt verbunden, wir wissen augenblicklich,
was auf der anderen Kontinent passiert, wir können alle Informationen sofort im Netz abrufen… und was können wir im Innersten wahrnehmen?
Und verblüffenderweise, das ist das einzige Netz, das immer abrufbereit ist, seit dem ersten Atemzug.




Und wie schön, dass wir alle hier verbunden sind und die Möglichkeit haben, uns auf diese Weise kennenzulernen, sich selbst gespiegelt zu bekommen und voneinander zu lernen. 
Was für eine Bereicherung das für mich ist!
Und ich bin so DANKBER dafür :))
Meine Lieben, ich freue mich so sehr über Eure Besuche und die Spüren, die Ihr mir hinterlässt, Eure lieben Kommentare.
Ich lese es immer.  
Euch allen wünsche ich genussvolle Spätsommerzeit und alles Liebe!


Eure Grażyna
https://www.pinterest.de/grazyna_jansen/
Quelle:etherealthoughts.tumblr.com
 Möchtet ihr wissen, wohin das Türchen führt? Hier ist der Schlüssel. 
Ihr werdet zu meinen Gärten, wie ich die nenne, auf Pinterest gelangen, die einige der Schätze meiner inneren Kammer bewahren.

Wenn ihr euch dort zuhause fühlt, folgt mir einfach. 
Ich freue mich auf Euch!









Alle Texte, Bilder und Designs auf diesen Seiten, wenn nicht anders gekennzeichnet sind mein Eigentum.
Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung bedürfen meiner schriftlichen Zustimmung.
Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist der jeweilige Anbieter der Seiten verantwortlich.

Kommentare:

  1. Kochana Grażyno, to pięknie brzmi. I do tego takie cudowne zdjęcia z Twojego mieszkania pełnego magicznego nastroju. Pozdrawiam serdecznie z Polski,
    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Ja, die Angelika hat so Recht, höm... auch wenn ich kein Wort verstand, hihi. Aber mal im Ernst, Grazylein (ich bin eben ein Albernes...;), das mit dem Turm, das hat es mir auch so angetan. Und Du, Du bist mit solcher Begeisterung dabei, Dein Leben umzuweben und umzunetzen, Verbindungen zu kappen und neu zu verknüpfen. Sozusagen hängen wir im eigenen Netz, und man selbst knüpft und gestaltet, ist seines Glückes Schmied. Ob das Netz nun Halt gibt, einen liebevoll auffängt oder einen zum Futter macht - es kommt darauf an, auch mal den Mut zu haben einen Faden zu durchtrennen (Turm), fallenzulassen, oder auch, manche Stellen liebevoll zu verdichten, damit das Netz einen dort auffangen kann, wo wir es brauchen.
    Du tust das gerade mit Feuereifer und wirst belohnt. Und wir beide, nur ein paar Meter voneinander entfernt, wir wurstelten voran wie die Weltmeister, ohhh, und ich spüre die Veränderungen auch.
    Ein wenig wühlt all der Wandel schon auf, aufregend und neu fühlt sich diese Zeit an. Was noch kommt, ah, wir werden es meistern. Wenn es uns gelingt, wie Du so schön sagst, mit uns selbst verbunden bleiben.
    Lass uns auch verbunden bleiben, herrlich herumspinnen (in jeglichem Wortsinn, hihi), und wandeln und immer noch mehr wir selbst werden.
    Deine Freundin Méa

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschön in Worte gefasst, es geht mir bis unter die Haarwurzeln! Ich umarme dich und deine Einzigartigleit, dein Meisje

    AntwortenLöschen
  4. Ach Grazyna!! Zuerst einmal einen ganz, ganz dicken Drücker für deine so lieben Worte auf meinem Blog! Du weisst gar nicht, wie ich mich darüber freue...dass ihr euch freut...ach....!!
    Und dann: Das Zauberwort in unserem Leben heisst FOKUS. Es ist soo wichtig und macht so viel aus, worauf wir den Fokus legen. Lassen wir das Schöne und Gute auf uns wirken, nehmen wir das Leben so, wie es sich uns präsentiert, und sind wir bereit, einfach auch mal die Dinge geschehen zu lassen, so wird sich vieles einfach entwickeln. Passieren. So, wie du es beschreibst. Aber in unserer so wahnsinnig schnellen, hektischen Zeit, in der es immer mehr darum geht, was man hat, wer man ist, in der man sich gegenseitig misst, sich
    vergleicht, in einer Zeit, die einem kaum ZEIT lässt zum Durchatmen und Innehalten- in diesem wahnsinnigen Rennen um mehr, weiter, höher, besser vergessen ganz viele, Raum für sich und ihre ureigensten Bedürfnisse zu schaffen. Den FOKUS auf das Richtige, Echte, Wahre zu lenken. Und dieser Raum, diese Ruhe sind unabdingbar, um Veränderungen herbeizuführen, besser noch, sie geschehen zu lassen. Denn erzwingen können wir sie nicht! Es geschieht dann und genau in der Form, wie es für uns vorgesehen ist. Und erst dann, wenn wir bereit dafür sind und sie zulassen. Wenn wir uns bewusst gemacht haben, was wir eigentlich wollen. Und wenn wir uns dafür entschieden haben, alte Muster loszulassen, die Meinung anderer nicht mehr wichtig zu nehmen und auf diese Stimme in uns zu hören, die eigentlich schon immer da war, die wir aber einfach nicht hören wollten, weil sie ganz oft Sachen flüstert, die unangenehm sind und uns zum Nachdenken zwingen.
    Aber wenn die Zeit reif ist, dann haben wir auch ganz viel Elan, die Dinge anzugehen. So wie du jetzt!
    Ich freue mich sehr für dich, dass du so voll und ganz in diesen Veränderungen aufgehst und sie dich so glücklich machen!
    Ist der Herbst nicht auch eine wunderbare Zeit dafür? Denn er läutet die grösste Veränderung im Jahr ein, ein letztes grosses Finale vor dem sachten Sterben der Natur, allerdings nur, um zu gegebener ZEIT wiederzuerwachen, mit einer Kraft und einem Effort, die uns als grosses Vorbild dienen sollten.
    Die Natur führt uns jedes Jahr von Neuem vor Augen, dass gerade aus Totgelgaubtem neues Leben entsteht. Das sollten wir als Sinnbild auf unser Leben anwenden!
    Ich freue mich drauf, mehr von dir und den Veränderungen in deinem Leben zu lesen!
    Hummelzherzensgrüsse!

    AntwortenLöschen
  5. PS: Was ist das für ein unglaublich lecker anzusehender Auflauf? Gemüsekuchen? Tarte? Quiche?? ;oD

    AntwortenLöschen
  6. Grazylein, bin nochmal hier, nochmals musste ich Deinen Post lesen, da steckt ja noch so viel mehr drin... Hach...
    Das ist einfach HERRLICH :))
    Hab´ einen Zaubertag, Deine Freundin Méa

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Grazyna,
    ob du eilst oder langsam gehst,der Weg vor dir ist das Ziel.
    Deine Richtung bestimmt, wo du ankommen wirst und nach deinem wunderbaren Worten, weiß ich, dass du ihn richtig eingeschlagen hast. Du bist glücklich und zufrieden mit dir selbst, du bist offen für Neues und du achtest auf die Melodien des Lebens,meine Liebe.
    ich freue mich für dich und uns Lesern, die daran teilhaben dürfen.
    Ganz herzliche Grüße,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Grazyna,
    du findest immer so schöne und wahre Worte.
    Ich lese und lerne immer gerne bei Dir.
    LG Sabine :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine, ich danke dir sehr und freue mich, dass du hier bist.
      Alles Liebe Dir :))))))))) die Grażyna

      Löschen
  9. Hab´ich´s doch gewusst, hihi, ich hab´s entdeheeeeckt, jaaa, Grazylein hat ´nen neuen Header.
    Ich grinse hier mit mir um die Wette - ich dachte mir, na, wann legt sie jetzt los?
    Fröhlichste Grüßlein, Deine Méa

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Grazyna,
    nun endlich bin ich mit Ruhe hier, um dir nun endlich nicht nur auf meinem Blog, sondern auch bei dir danke zu sagen für deine lieben Worte und Besuche bei mir.
    Freue mich sehr!!!
    Es tut mir leid, dass es so lange brauchte.- Ich wollte deinen Post einfach mehr Zeit schenken können und sie nicht nur überfliegen....
    Es ist so wahnsinnig viel geschehen in diesem Jahr schreibst du und so viel Tolles auch im beruflichen Vorankommen, das freut mich sehr für dich, herzlichen Glückwunsch!!!
    Herzlichen Dank für deine schönen Worte und für deinen schönen Post!
    Herzlichst Monika*

    AntwortenLöschen
  11. Zufall - Bestimmmung um nicht zu sagen Schicksal? es gibt keine Zufälle nur unerwartetes das uns trifft, dem wir begegnen wenn wir dafür offen und bereit sind..
    du hast so schöne nachdenkliche und kluge Worte dafür gefunden...
    sie klingen wie eine Melodie des Lebens das wir annehmen und uns anscheunen können und dann - handeln wie es gut tut.
    gerade jetzt in dieser ach so hektisch schnellen welt und Zeit...
    zulassen was kommt ...für viele ist das schwer, für die die Kontrolle über alles haben wollen oft nicht fassbar dass Dinge geschehen die wir weder führen noch anfassen können...
    dein besuch bei mir hat mich sehr gefreut, damit habe ich die Möglichkeit dich wiederzufinden...
    so ist die Freude miteinender geteilt..
    liebe Grüße Angelface...

    AntwortenLöschen